• DCS/Caesar
  • Dell
  • EMC²
  • PSIPENTA
  • Digi
  • Symantec
  • Veeam
  • Alpha
  • Dataram
  • Nortel
  • Tivoli
  • Cisco
  • Hewlett Packard
  • IBM
  • vmware
  • acronis
  • riverbed
  • Lenovo
   

Beiträge

HP Preferred Partner 

Neue Integrity-Systeme mit verdreifachter Leistung

Image

HP BCS

HP erfüllt sein Versprechen und führt neue Innovationen für HP-Integrity-Plattform ein


HP erweitert seine Integrity-Plattform mit Intels neuem Itanium-Prozessor der 9500er Reihe. Dazu gehören der HP Superdome 2, neue Serverblades sowie ein Einstiegsserver für Filialen oder schnell wachsende Unternehmen. Die Integrity-Server mit den neuen Itanium-Prozessoren verfügen über:

  • Niedrigspannungs-Speicherbausteine
  • Dreimal so viel Rechenleistung wie die Vorgänger
  • Verbrauchen 21 Prozent weniger Strom
  • Dadurch werden Gesamtbetriebskosten um 33 Prozent gesenkt

ImageDas Betriebssystem HP-UX wurde für den Einsatz auf den neuen Servern optimiert; speziell zugeschnittene Beratungs- und Finanzierungsservices unterstützen Unternehmen beim Umstieg auf die neue Hard- und Software. Zusammengenommen bieten die neuen Integrity-Systeme mehr Leistung, Sicherheit und Resilienz sowie einen verbesserten Investitionsschutz.

Mit der Einführung der neuen Systeme erfüllt HP sein Versprechen, Innovationen für die HP-Integrity-Plattform zu entwickeln. Im Rahmen seiner Mission Critical Converged Infrastructure wird HP die HP-Integrity-Plattformen mit den Betriebssystemen HP-UX, HP Integrity NonStop und OpenVMS weiter verbessern. Diese Weiterentwicklungen werden künftig auch für geschäftskritische x86-Systeme verfügbar werden. Damit entsteht eine einheitliche Infrastruktur für UNIX-, Windows- und Linux-Umgebungen.


Zu den neuen Integrity-Systemen und Lösungen gehören:Image

  • Ein schnellerer und robusterer HP Superdome 2 mit neuen Serverblades und zahlreichen Verbesserungen für höhere Verfügbarkeit bei geschäftskritischen Workloads.
  • Drei neue HP Integrity Serverblades für das HP-BladeSystem-Gehäuse der c-Klasse mit branchenweit einzigartiger, elektrisch isolierter, harter Partitionierung.
  • Ein neuer HP Integrity Server mit ENERGY-STAR-Zertifikat, der sich besonders für den Einsatz in Filialen, Außenstellen oder kleinen Unternehmen eignet.
  • Verbesserungen von HP-UX für bessere Steuerung und Sicherheit, effizienteren Ressourceneinsatz und schnellere Bedrohungserkennung.
  • Neue „Advisory Workshops", ein neues Kostenkalkulations-Werkzeug und Finanzierungsprogramme, die Kunden bei der Anpassung geschäftskritischer IT-Umgebungen unterstützen sollen.

HP Superdome 2: Neue Systemfeatures, neue Prozessoren

Der neue HP Superdome 2 ist mit doppelt so vielen Prozessorkernen leistungsfähiger und besser skalierbar als sein Vorgänger. Zudem ist er sicherer: Das neue System verfügt über eine eingebaute Engine zur proaktiven Fehlererkennung, -bewertung und -behebung.

HPs neue Serverblades verfügen jetzt erstmals über elektrisch isolierte, harte Partitionen. Mit harter Partitionierung lassen sich Workloads trennen ohne die Datenintegrität zu beeinträchtigen. Außerdem sind in den Systemen neue Niedrigspannungs-Speicherbausteine verbaut (Dual In-Line Memory Modules, DIMMS). Diese senken im Zusammenspiel mit den neuen 9500er Prozessoren den Stromverbrauch der Serverblades um bis zu 21 Prozent.

Zu den neuen Serverblades gehören der neue HP Integrity BL860c i4, der sich auf zwei Sockel aufskalieren lässt; der neue HP Integrity BL870c i4 mit Konfigurationen für bis zu vier Sockeln sowie der neue HP Integrity BL890c i4 mit bis zu acht Sockeln. Der neue, energieeffiziente Einstiegsserver HP Integrity rx2800 i4 mit ENERGY STAR-Zertifikat rundet das Server-Portfolio ab.

Neue Version des Betriebssystems HP-UX

Das verbesserte Betriebssystem HP-UX 11iv3 bietet:

  • Mehr Sicherheit dank einer neuen Common-Log-Datei, die Bedrohungen bis zu zehnmal schneller erkennt als vorherige Versionen.
  • Einfachere Steuerung: Das neue Analyse-Werkzeug des HP Capacity Advisor erkennt über-, unter- und gar nicht belastete Server und trägt so dazu bei, die Effizienz der Servernutzung zu erhöhen.
  • Verdopplung der Workloads: Die neueste HP-UX verwaltet doppelt so hohe Workloads innerhalb eines Rechenzentrums wie die Vorgängerversionen und unterstützt bis zu 256 Prozessorkerne pro Server.

Neue Services und Programme

Zusätzlich zur neuen Hard- und Software führt HP auch neue Services ein: Im „HP Platform Advisory Workshop" unterstützen HP-Experten Unternehmen dabei, geschäftskritische IT-Umgebungen zukunftssicher zu planen und den Umstieg von alten Servern auf HP-Integrity-Systeme vorzubereiten. Dabei erarbeiten die Experten Empfehlungen zur Umgebungsoptimierung, zur Migration und zur Erkennung und Beschränkung von Risiken. Am Ende eines jeden Workshops erhalten die Kunden eine maßgeschneiderte Roadmap für die Einführung der aktuellen HP-Integrity-Systeme.

Ebenfalls neu ist der verbesserte TCO Calculator. Mit dem Werkzeug können Interessenten berechnen, wie sie ihre Gesamtbetriebskosten möglichst niedrig halten können: mit einer bestehenden Infrastruktur oder durch den Umstieg auf neue HP-Integrity-Systeme.